Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit 2020 koordiniere ich die Kinder- und Jugenderholungsfahrten/-reisen und Internationalen Begegnungen des Jugendamtes im Rahmen des SGB VIII. Wir konnten, trotz Corona, eine breite Angebotspalette mit vielfältigen Reisen gestalten, u.a. Stadtranderholungen (wohnortnahe Maßnahmen, Reisemaßnahmen im In-/und Ausland für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, Maßnahmen am Meer, in den Bergen, Reisen mit thematischen Schwerpunkten (Bauernhof, Fußball, Zauberei, etc. pp.). Die Reisen wurden durchgeführt von kommunalen Jugendfreizeiteinrichtungen freien Trägern der Jugendhilfe des Bezirkes, überbezirklichen Trägern der Jugendhilfe sowie Jugendwohlfahrtsverbände und gewerbliche Anbieter.

Um unser Angebot bedarfsgerecht weiterentwickeln zu können, bitte ich Sie um Ihre Unterstützung durch Ihre Teilnahme an meiner Fachkräftebefragung. Möglicherweise gibt es Aspekte, Schwerpunkte, Bedarfe oder Problemlagen, die wir mit unserem Angebot noch nicht erfasst haben oder nützliche Hinweise, die wir in der Durchführung berücksichtigen sollten. Ziel ist es, junge Menschen aus Steglitz-Zehlendorf mit unseren Angeboten zu erreichen, die bisher noch nicht von unseren Reiseangeboten profitiert haben.

Diese Befragung richtet sich an alle Fachkräfte des RSD und THFD, welche mit jungen Menschen im Rahmen des SGB VIII arbeiten.

Die Umfrage ist zeitlich begrenzt (bis 28.10.2022) und ist

  • Anonym – es werden keine personenbezogenen Daten erhoben, es muss keine Mailadresse eingegeben werden und es wird keine Rückschlüsse auf Ihren Arbeitsplatz ermöglicht.
  • Freiwillig – Sie können frei entscheiden, ob Sie an der Fachkräftebefragung teilnehmen möchten.
  • Transparent – Ziele, Berücksichtigung von Datenschutz sowie Durchführung der Befragung sind erläutert worden; die Ergebnisse werden zusammengefasst von mir bekanntgegeben und über die Auswirkungen wird informiert.

Ich freue mich über Ihre Teilnahme, denn Sie helfen mir mit Ihren fachlichen Einschätzungen, die Qualität der Reisemaßnahmen zu erhöhen!

Falls Sie Fragen haben, können Sie sich gern an mich wenden unter 90299-5195 oder

jug1120@ba-sz.berlin.de

Angie Heinz

1. Ist Ihnen das Reiseangebot des Jugendamtes bekannt?
2. Kennen Sie die Angebotswebsite des Fachdienstes Jugendförderung "travelsz.de"?
3. Welche (bestehenden) Reisemaßnahmen sollten (weiterhin) angeboten werden? Was fehlt, Ihrer Meinung nach?
4. Mit welchen Problemlagen können, aus Ihrer fachlichen Sicht, Betreuungspersonen auf einer Reise konfrontiert werden, wo dringend erforderlich ist, dass qualifizierte/geschulte Fachkräfte eingesetzt werden? (Bsp. Autoaggressives Verhalten, ADHS, Somnambulismus, Enuresis, etc. pp.) ?
5. Was brauchen Fahrten Ihrer Meinung nach, um einem inklusiven Anspruch gerecht zu werden? (z.B. Betreuungsschlüssel, Qualifikation, Zusatzqualifikation, etc.)
6. Welche Schwerpunkte/Themen sollten in den Reisemaßnahmen berücksichtigt werden (z.B. Ernährung, Umgang mit Tieren, Natur, Digitalisierung etc. pp.) ?
7. Wie wahrscheinlich ist es , dass Sie die Reisemaßnahmen unseres Jugendamtes weiterempfehlen werden?
8. Wie möchten Sie in Zukunft über die Reiseangebote informiert werden?
9. Platz für weitere Hinweise (optional)
Ende